bb Sozietät
stiftung_und_gemeinnuetzigkeit_2

»Nachfolgegestaltung und Stiftung«

In den kommenden Jahren werden rund 300.000 mittelständische Unternehmen in neue Hände übergeben. Typische Ziele eines Unternehmers bei der Regelung der Nachfolge sind neben der erbschaftssteuerlichen Optimierung zumeist die langfristige Vermögensperpetuierung, die eigene Versorgung und diejenige seiner Familie sowie teilweise auch die Verrichtung eines guten Werkes. Hinzu kommt oftmals der Wunsch des Unternehmers, auf die späteren Generationen Einfluss zu nehmen und die Unternehmensführung auch nach dem Tod weiter zu „steuern“.

Die bb [sozietät] rät dazu, die Nachfolgegestaltung und die Nachlassregelung frühzeitig und proaktiv anzugehen. Dabei sollte auch die Stiftung in die Überlegungen einbezogen werden.

Neben ihren steuerlichen Vorteilen bietet gerade die Stiftung einen Weg, das Vermögen einem selbst definierten Zweck zukommen zu lassen. Zudem eröffnet sie die Möglichkeit, etwas zu hinterlassen, das mit materiellen Maßstäben nicht zu messen ist: ein ideelles Denkmal.

Schwerpunkte unseres Leistungsspektrums:

  • Beratung des Stifters bei der Gründung der Stiftung und der Auswahl möglicher gemeinnütziger Zwecke
  • Optimierung der steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten in der Gründungsphase
  • Konzeption von Stiftungen zur Nachfolgeregelung, insbesondere Unternehmensträgerstiftungen
  • Entwurf der Satzung
  • Verhandlungen mit Finanzbehörden und der Stiftungsaufsicht
  • Beratung bei der Erfüllung laufender steuerlicher Pflichten